(Geschrieben ca. 2009)

Was hat denn Webdesign mit Suchmaschinenoptimierung zu tun?

Eigentlich nix, jedenfalls nicht direkt. Aber…..

Zwei ganz wichtige Meinungen in diesem Zusammenhang:

1. Matt Cutts, einer der führernden Köpfe bei Google, hat in seinem Blog „Gadgets, Google, and SEO“ irgenwann geschrieben (sinngemäß) „Gestalte Deine Webseiten für Deine Besucher, nicht für die Suchmaschinen“. Das ist ein ganz wichtiger Satz! Also gestalte Deine Seiten so, dass sich ein menschlicher Besucher wohlfühlt und sich gut zurechtfindet. Dann wird er bleiben, sich Deine Seiten ansehen und möglicherweise gerne mal wiederkommen.

Du solltest auch immer berücksichtigen, dass Deine Besucher zum größten Teil im Internet unterwegs sind um sich Informationen zu beschaffen. Mit Werbung und aufdringlichen grafischen Gimmicks hilfst Du Ihnen da nicht weiter. Jede Ablenkung vom eigentlichen Inhalt ist schädllich.

2. Das führt zum zweiten Zitat: Jacob Nielsen, der Oberguru der Usability hat mal geschrieben „KISS: Keep It Simple Stupid“. So bekannte Sites wie die von Google hüpfen uns das vor.

Gerade bei Websites, die Geld verdienen sollen, muss man sich bei jeder „Verzierung“ zweimal überlegen, ob das eine sinnvolle Verschönerung ist, das dem Wohlfühlen des Besuchers dient, oder ein unnötiges Detail, das nur ablenkt.

Ganz besonders grauslich finde ich Seiten, wo man vor lauter Werbung den eigentlichen Inhalt nicht mehr findet. Was erreichst Du damit? Am wahrscheinlichsten einen Klick Deines Besuchers auf einen dieser Werbetexte und vielleicht ein paar Cent als Belohnung. Na ja wennst meinst!

In den letzten Jahren hat der Einsatz verschiedener Skripte, hauptsächlich CMSs (Content Managing Systems) stark zugenommen. Wo man hinschaut „WordPress“, „Typo3“, „Joomla“, „os-commerce“ oder sonst was. Damit hat das klassische Webdesign stark an Bedeutung verloren.

Im Prinzip kann man natürlich mit den obengenannten Skripts fast jedes Design verwirklichen, nur ist das nicht ganz so einfach. Deswegen findet man tausende gleichaussehender Websites im Netz, weil eben die Webmaster derselben, einfach die Standardtemplates verwenden. Das ist traurig, aber nicht zu ändern.

Auch für die SEO sind diese Skripte meistens nicht optimal. Tausende von Shops zeichnen sich durch absolute Inhaltslosigkeit aus. Kaum Texte und Informationen, nur hunderte, oder tausende von gleichlautenden Artikelbeschreibungen. Und dann wundert sich der Betreiber, dass seine Seiten nicht gefunden werden.

Published 2009 by oidahabara