Sie haben vielleicht schon gehört, daß der sogenannte Page-Rank (benannt nach Herrn Page von Google und nicht nach dem englischen Wort für Seite) nicht mehr das Gelbe vom Ei der Suchmaschinenoptimierung ist. Um zu wissen, was nicht mehr wichtig ist, sollte man wissen was es ist.

Page-Rank ist eine Meßzahl, welche von der Suchmaschine Google propagiert wurde um einen Wert für eine Webseite anzugeben. Eine Zahl zwischen 0 und 10 zeigt vereinfacht ausgedrückt an wieviele externe Webseiten, welcher Qualität auf die beurteilte Seite zeigen. Das Besondere daran ist, daß dieser Page-Rank mit verschiedenen Hilfsmitteln angezeigt werden kann und sich dann als kleiner grüner Balken zeigt.

Wie bei einer anatomischen Eigenschaft, deren Wichtigkeit auch von manchem weit überschätzt wird, wollte daraufhin jeder einen möglichst großen haben. Wer auf seiner Webseite einen Page-Rank von mehr als 5 aufweisen konnte, war schon wer. Klar, daß da viel Schindluder getrieben wurde und genauso klar, daß das Google nicht gefallen hat. Interesse der Suchmaschine ist es möglichst genaue Suchergebnisse zu liefern und nicht daß diese zum Beispiel durch gekaufte Links verfälscht werden.

Der langen Rede kurzer Sinn: Google hat diesen Mißbräuchen einen Riegel vorgeschoben und massive Page-Rank-Abwertungen durchgeführt. Seit dem ist es „in“, den Page-Rank als unwichtig zu bezeichnen, was natürlich genauso unsinnig ist, als der Hype vorher. Der Page-Rank wird von Google nach wie vor mit zur Bewertung einer Webseite herangezogen, was wir sicher wissen ist lediglich, daß der angezeigte Page-Rank bei den meisten Webseiten jetzt geringer ist, als noch vor ein paar Monaten.

In welchem Maße der Page-Rank das Ranking einer Webseite wirklich beeinflußt, wissen die Götter, die in Mountain View hausen. Sicher scheint, daß seine Wichtigkeit abgenommen hat und daß es eine Vielzahl von Faktoren gibt, welche Google heranzieht um die Relevanz einer Webseite für eine konkrete Suche festzustellen.

Irgendwer von Google hat einmal gesagt, daß es insgesamt ungefähr zweihundert solcher Faktoren gibt. Da hab ich ein wenig herumgegoogelt und versucht diese 200 Faktoren zu finden. Alle hab ich nicht gefunden, aber die wichtigsten, hoffe ich und die hab ich in der Folge aufgezählt.

Da außer den schon erwähnten Göttern niemand mit absoluter Gewißheit die exakte Positionierung eines Faktors im Ranking der Ranking-Faktoren weiß, habe ich diese hier so ungefähr in absteigender Wichtigkeit aufgeführt, wie’s halt so im allgemeinen angenommen wird.

 

Keyword im Seitentitel
Eigentlich unglaublich, daß immer noch ein großer Teil aller Webseiten auf die richtige Gestaltung des wichtigsten Elements der Suchmaschinenoptimierung verzichtet und das ist die Platzierung von Schlüsselwörtern in den HTML_Titel der Webseite.

 

Keyword im Seitentext
Auch sehr oft zu sehen, daß Seiten ohne Text auskommen. Das ist besonders schlimm, wenn es sich da um die Startseite handelt. Was soll sich der arme Suchmaschinenroboter denken, wenn er auf eine Seite kommt wo kein Text ist? Genau: Wo nix is, is nix! Und wenn er das Schlüsselwort, für das er sich gerade interessiert nicht auf der Seite findet, dann ist die Seite für ihn nicht interessant.

 

Interne Links
Ein auch von etwas versierteren Webmastern oft mißachtete Regel besagt, daß intern gut verlinkte Seiten offensichtlich wichtiger sind als solche, die nur auf einen Weg erreichbar sind. Dazu gehört auch, daß die Indexseite von jeder Seite verlinkt sein sollte.

 

Thema der Gesamtsite ähnlich der Detailseite
Relevanz spielt klarerweise eine große Rolle, wenn es um die Qualität von Suchergebnissen geht. So wird eine Detailseite mit dem übereinstimmenden Thema der Gesamtsite höher gereiht als eine Seite, die ein anderes Thema behandelt.

 

Linkpopularität der Site
Wieviele Links weisen auf die Site und welche Qualität haben die verlinkenden Sites? Das was man auch unter dem Begriff Page-Rank versteht hat immer noch große Bedeutung für die Reihung einer Seite.

 

Ankertexte der Links
Schlüsselwörter, die in den (Anker)Texten der Links eingebaut sind, dokumentieren die Wichtigkeit und Relevanz der verlinkten Seite.

 

Externe Links auf die verlinkende Seite
Je mehr und je bessere Links auf eine linkgebende Seite verweisen, desto besser ist der von dieser Seite ausgehende Link.

 

Text der Umgebung des Links
Je relevanter der Text ist, der den Link umgibt, desto wertvoller, weil relevanter wird dieser.

 

Erreichbarkeit der Seite
Klar, wenn ein Roboter zu einer Seite kommt, die aus irgendwelchen technischen Gründen nicht erreichbar ist, kann er sie nicht registrieren, bzw. beurteilen. Wenn das öfter der Fall ist sit die Seite praktisch nicht existent.

 

Session Variable bei dynamischen Seiten
Die von vielen Systemen produzierten URLs dynamischer Seiten können einer Registrierung durch die Roboter im Wege stehen. Statische URLs (z.B. durch mode_rewrite) zumindest für die wichtigen Seiten ist daher dringendst empfohlen.

 

Keyword Spamming
Zu häufige Verwendung von Schlüsselworten im Text, oder in anderen Teilen der Seiten, sinnlose Wiederholungen können zu Rückstufungen im Ranking führen.

 

Cloaking – verschiedene Inhalte
Wenn der menschliche Besucher einer Seite andere Inhalte zu sehen bekommt als der Suchroboter. Wenn das entdeckt wird führt es mit Sicherheit zur Sperre der Site.

 

Einzigartiger Inhalt
Das Gegenstück zu „duplicate content“ – es ist eher so, daß einzigartiger Inhalt und das Original, bzw. ältestes Exemplar, mit besserer Position belohnt wird, als daß Kopien bestraft werden. Diese werden einfach ignoriert.

 

Relevanter Inhalt des Textes
Wenn der gesamte Text einer Seite relevant zum gesuchten Schlüsselwort steht hat das einen positiven Einfluß. Steht für natürlich geschriebene Texte und gegen sinnlose Ansammlung von Schlüsselworten.

 

Ausgehende Links
Bewertet werden Relevanz und Qualität der verlinkten Seiten. Links zu Authoritäten werden positiv gewertet. Das Gegenteil bewirken Links zu verpönten Seiten – „bad neighbourhood“

 

Alter der Seite
Ältere Seiten werden als vertrauenswürdiger und wertvoller gewertet, bei aktuelleren Themen kann aber auch jüngeren Seiten der Vorzug gegeben werden.

 

Interne Linkstruktur
Eine klare durchgehende Navigation und Linkstruktur erleichtert menschlichen Besuchern und Robotern die Orientierung und wird deshalb positiv bewertet.

 

Relevanzverhältnis eingehender Links
Je mehr relevante Links verhältnismäßig auf eine Site linken, desto höher die Wertung. Das bedeutet umgekehrt, daß nicht relevante Links nicht nur keinen großen Wert haben sondern andererseits das Verhältnis relevante/irelevante Links verschlechtern.

 

Ankertext eingehender Links
Je mehr Links mit relevantem Ankertexten auf die Site verweisen, desto besser die Wertung.

 

Alter der Site
Wie bei gutem Wein, je älter desto besser.

 

Sprache der Site
Bei lokalen Suchmaschinen (z.B. google.de) wird eine Site in der lokalen Sprache (deutsch) höher gewertet.

 

Besucherverhalten
Je mehr Besucher von den SERPs zu der Site klicken und je weniger zurückkommen um zu nächsten Site zu klicken, desto höher die Wertung.

 

Position der linkgebenden Seite
Der Link von einer Seite im hintersten Winkel einer Site ist weniger wert als einer von einer prominenten Seite.

 

Verhältnis linkende zu verlinkter Site
Naheverhältnisse zwischen linkgebender und verlinkter Seite durch gemeinsamen Eigentümer, selben Hoster, Linktausch wirken abwertend auf die Qualität der Links und bei übertriebener Verwendung aufs Ranking.

 

Rel=Nofollow Tag
Dieser Tag wird so interpretiert, daß der Link auf eine Seite geht, der entweder als nicht wert eines „normalen“ Links ist, oder allenfalls ein durch einen Besucher, oder ein Programm selbst gesetzter Link ist.

 

Text der verlinkenden Seite
Die Qualität, welche die Textanalyse einer Seite ergibt, beeinflußt auch den Wert von Links von dieser Seite.

 

Beziehung der verlinkten Seiten
Die Beziehungen der Themen und der Textinhalte der verlinkten Seite und der Zielseite werden betrachtet und bestimmen Relevanz und Wert eines Links.

 

Wert besonderer Links
Links von Seiten, die unter einer Domain mit den Endungen .edu oder .gov gehostet werden, oder von besonders bedeutenden Sites, werden als besonders wertvoll betrachtet.

 

Andere Links auf Seite
Andere Links, die sich auf der verlinkenden Seite befinden, beeinflussen einen Link je nach Qualität und Menge positiv, oder negativ

 

Links von Seiten gleicher IP
Links von Seiten, die unter der gleichen IP-Adresse, oder C-Block wie die verlinkte Seite liegen, können geringer gewertet werden.

 

Dynamische Parameter in URLs
Mehrfache Notierung von Parametern in den URLs dynamischer Seiten können die Suchroboter veranlassen diese Seiten zu ignorieren.

 

Verwendung von Rahmen
Die Verwendung von Rahmen kann die Roboter daran hindern die Unterseiten zu besuchen. Das gilt insbesonders dann, wenn im „noframe“-Bereich kein Text und keine Links zu den Unterseiten eingesetzt sind. Einer der häufigsten Fehler!

 

Lokales Hosting
Sites, welche auf Servern gehostet werden, welche geografisch im Bereich der nationalen Domainendung liegen, werden bevorzugt. (.de auf Server in Deutschland)

 

Canonical URL
Das ist eine Sonderform des „duplicate content“, wenn eine Website in der URL-Version www.domain.com den selben Inhalt anzeigt, wie in der Schreibweise domain.com. Das ist ein sehr weitverbreiteter Fehler und dem Betreiber meist gar nicht bewußt. Da empfiehlt sich dringend eine 301-Umleitung.

 

Link Spamming

Massenhaft in Blogs, Foren, Gästebüchern abgegebene sinnlose Eintragungen und Links können sich negativ auf die verlinkte Seite auswirken, zumindest werden diese Links nicht gewertet.

 

Links zu „bad neighbourhood“
Links auf Seiten, welche von Google als „pfui“ empfunden werden, können die linkende Site massiv schädigen, bis hin zur kompletten Entfernung aus dem Index. Das gilt insbesondere für Verlinkung zu Linkfarmen/Systemen, Porno- oder kriminellen Seiten.

 

Illegaler Inhalt
Seiten deren Inhalte lokales, oder internationales Recht verletzen, können komplett aus dem Index entfernt werden. Das betrifft die üblichen „pfui“-Seiten, wobei da Google oft päpstlicher ist als der Papst.

 

Schadhafter Code
Wenn der Code einer Seite so schadhaft ist, daß die Roboter bei Ihrer Tätigkeit gestört werden, kann die Indexierung einer Seite verhindert werden. W3C-Konformität ist aber nicht Voraussetzung für Top-Ranking, obwohl es natürlich auch nicht schadet.

 

URL Hijacking
Damit bezeichnet man die Entführung einer Seite durch eine 302 (temporäre)-Weiterleitung. Zunächst wird die entführte Seite aus dem Index entfernt (bis auf Reklamation des Geschädigten) und dann, falls ein absichtliches Hijacking festgestellt wird, die verschuldende Site.

 

Unethische Praktiken
Bei krassen Verstößen gegen die Ethik, die meist von der Suchmaschine festgelgt wird, kann die Site aus dem Index entfernt und gebannt werden. Wenn sich Google also die Ethik der chinesischen Regierung zu eigen macht, dann fliegen alle dem Regime nicht genehmen Sites raus.

 

Schadhafte Links
Links, welche eine 404-Fehlerseite verursachen, können die verlinkende Seite in der Bewertung schädigen.

 

Stammwort und Mehrzahl
Ausdrücke, welche auf einer Seite und in einer Suche verwendet werden, können von den Suchmaschinen als gleich, oder ähnlich gewertet werden. Bei Verwendung des Stammes (Finanzierung >> Finanz) als Ankerwort ist dieses in mehr Ausdrücken enthalten.

 

Meta Description Tag
Auch wenn dieser Tag, ein Relikt aus grauer Vorzeit, für das Ranking praktisch keine Bedeutung mehr hat, ist die Verwendung doch von Vorteil, weil manche Suchmaschinen diese in den SERPs als Beschreibung verwendet wird, speziell wenn auf der Seite selbst wenig Text ist.

 

Text in Alt-Tag und Title-Tag
Relevanter Text in den Alternativtext-Tag der Bildquellangabe, sowie dem Titel-Tag bei Links sollte in jedem Fall eingesetzt werden.

 

Überschriften bei Absätzen
In Absätzen klar gegliederter Text mit Überschriften versehen bringt Vorteile im Ranking, egal ob die Überschriften mit Header-Tage versehen sind, oder nur durch Formatierung abgesetzt werden.

 

Aktualisierung der Inhalte
Suchmaschinen honorieren Aktualisierungen von Seiten, welche über kosmetische Änderungen hinausgehen.

 

Dokumentsprache
Stimmt die Sprache der Seite mit der der Suche überein, bringt das Vorteile

 

Keyword in URL
Die Verwendung von Schlüsselwörtern in den URLs der Seiten ist nicht nur vorteilhaft fürs Ranking, sondern hilft auch allgemein sich zurechtzufinden: /schmuck/ringe/gebrauchte-nasenringe.htm herrscht mehr Klarheit als bei s3/4711/abc0815.php.

 

Keyword Meta Tags
Dies Überbleibsel aus der guten alten Zeit des Internets, braucht heute kein Mensch mehr. Sie können aber, wenn falsch verwendet Schaden anrichten. Wenn z.B. dort Schlüsselwörter angeführt werden, welche im Text der Seite nicht vorkommen, kann das als Spam angesehen werden.

 

Tiefe der Platzierung der Seite
Je tiefer die Seite in der Hierarchie platziert ist, je mehr Klicks es braucht um von der Startseite dort hin zu kommen, desto geringer dieWErtung.

 

Visuelle Hervorhebung
Schlüsselworte als <h1>-Überschrift, fett- oder kursiv dargestellt, verbessern das Ranking der Seite. Wegen Mißbrauchs zuletzt etwas abgewertet.

 

Größe des Dokuments
Daß die Größe eines Dokuments (Anzahl der Zeichen, oder Worte, oder kB) für die Bewertung herangezogen wird, scheint sicher zu sein. Ob aber längere, oder kürzere Seiten bevorzugt werden, da streiten sich die Gelehrten. Wahrscheinlich ist der Mittelweg, eine „normale“ Größe das Richtige.

 

Domain-Endung
Einige Domainendungen, wie z.B. .gov, .edu, .mil werden aus naheliegenden Gründen höher bewertet als solche, die jedem dahergelaufenen Webmaster zugänglich sind.

 

Keyword in Domain
Nicht mehr so wichtig wie früher, aber immer noch wichtig – unter anderen. Auf jedenfall ist tischlerei-huber.com sinnvoller, als xaver-huber.cc auch für den Besucher aufschlußreicher.

 

Anzahl der Seiten
Allgemein geht man davon aus, daß Sites mit einer größeren Anzahl von Seiten besser ranken als kleinere Sites. Voraussetzung ist aber eine ausreichende Linkstruktur, weil das höhere Ranking auch von der größeren Anzahl interner Links kommt.

 

Zu viele Bindestriche in Domain
Das Vorhandensein zu vieler Bindestriche (mehr als 2-3) in einem Domainnamen wird als negativ gewertet, weil nicht natürlich und Spamverdacht. Nachdem wir sowieso versuchen unsere Domainnamen so kurz und prägnant wie möglich zu halten triffts uns eh nicht.

 

Sitemap
Eine Sitemap, die auch als solche bezeichnet und verlinkt wird, hilft sowohl Besuchern und Robotern sich zu Recht zu finden, deshalb „thumb up“.

 

Seiten-Fluktuation
Eine höhere Fluktuation bei den Seiten einer Site (neue Seiten, Austausch) wird positiver als über längere Zeit statisch unveränderte Sites gewertet.

 

Verwandte Begriffe in linkender Seite
Wenn im Text der linkenden Seite mehrfach zum Suchbegriff verwandte Begriffe aufscheinen, erhöt dies die Relevanz des Links. Umgekehrt, wenn sich keine verwandten Begriffe auf der Seite finden, wir der Link geringer gewertet.

 

Anzahl Links auf linkende Seite/Site
Je mehr externe Links auf die Seite, oder die Site weisen, desto höher die „Linkpower“ der von dort ausgehenden Links. Ein wesentlicher Teil des vielgerühmten Page-Ranks.

 

Linktausch
Wenn zwei Sites sich gegenseitig verlinken spricht man von Linktausch, oder reziproken Links und die sollen bei Google verpönt sein und das Ranking verschlechtern. Ich bezweifle das, weil dies die ursprünglichste und natürlichste Art des Verlinkens war (und ist). Wer gibt schon von sich aus einen Link, wenns nicht um die Überdrübersuperseite geht?

 

Mehrfache Links
Ist auf einer Seite bereits ein Link vorhanden, werden weitere gleiche Links auf anderen Seiten der gleichen Site geringer, oder gar nicht gewertet.

 

Position des Links
Ein im oberen Teil und/oder im Inhalt der Seite gesetzter Link wird höher bewertet, als ein sogenannter „Footer-Link“, der am untersten Rand vieler Seiten mit seinesgleichen dahinvegetiert.

 

Updates des Links
Regelmäßige Aktualisierung eines Links verbessern die Beurteilung desselbigen.

 

Optische Hervorhebung
Visuelle Hervorhebung (fett, kusiv, h1, etc) eines Links erhöhen seinen Wert gegenüber anderen auf der selben Seite befindlichen.

 

Link-Titel
Keywords in den TitelTag des Links erhöhen den Wert desselben und können auch zur zusätzlichen Erklärung desselben sinnvoll sein.

 

Typ des Dokuments
In den meisten Fällen wird wohl dem einfachen HTML-Dokument der Vorzug gegeben vor weniger webtauglichen wie .doc, .txt, .pdf, etc.

 

W3C Konformität
Das wird wohl auch nicht so heiß gegessen wie´s gekocht wird, vor allem weil die W3Cs ziemlich pingelig sind.

 

Qualität des Textes
Ein gewisses Minimum an Qualität in Bezug auf Rechtschreibung und Grammatik wird positiv bewertet, obwohl mancher Text, welcher in dieser Beziehung perfekt ist, trotzdem der totale Schwachsinn sein kann. Und wer beurteilt das?

 

Stoppwörter
Die relative Häufigkeit von Stoppwörtern (und, oder, auf, mit, etc.) kann ein Hinweis sein, daß der Text eine natürliche Schreibweise hat, während wenige eher auf schlagwortartige Schreibweise und möglicherweise Spam hinweisen.

 

Niveau des Textes
Durch Vergleiche mit Normtexten wird das Niveau eines Textes festgestelt. Texte im Volksschulniveau sind anders als solche der 12. Schulstufe und werden entsprechend gewertet.